Helsa. Mehr als zehn Jahre ist es her, als zuletzt eine Kirmes in Wickenrode gefeiert wurde. Dieses Jahr geht es anlässlich der 725-Jahr-Feier des Ortes wieder los.

30 Kirmesburschen haben sich gefunden und bereits vor zwei Jahren mit den Planungen begonnen. Damit auch alles rund läuft, hat das vergleichsweise junge Team einen erfahrenen Mann an seiner Seite: Peter Trebing war 2007 bereits Kirmesvater und ist es auch jetzt wieder. „Irgendjemand muss ja den Hut aufhaben und den Jüngeren erstmal zeigen, wie man das alles macht“, sagt der 55-Jährige.

Denn die Organisation der viertägigen Kirmes ist nicht ohne: „Wir kümmern uns um die Bands, das Zelt, die Spielmannszüge, Schausteller, Autoscooter und vieles mehr“, sagt Trebing. Bei all dem seien sehr viele Vorschriften und gesetzliche Bestimmungen zu beachten, was die Arbeit nicht einfacher mache. Eine Besonderheit: „Wir werden einen senioren- und behindertengerechten Toilettenwagen haben, damit auch wirklich jeder zur Kirmes kommen kann.“

Einer der Höhepunkte der Feier ist der Festumzug am Sonntag, 19. August. „Wir haben schon 50 Anmeldungen von Gruppen und Motivwagen.“ Reiner Irrsinn, der am Freitag, 17. August, auftritt, sei ebenfalls etwas, worauf sich alle sehr freuen. „Wir laden zu einer Riesenparty ein“, sagt Trebing.

Das Kirmesteam übernimmt nicht nur die Verantwortung für das Fest, sondern geht auch finanziell in Vorleistung. „Wir hoffen, dass viele Leute kommen. Zum einen, damit wir das Geld wieder einnehmen und zum anderen, weil es ein Fest über die Ortsgrenzen hinaus werden soll.“ Um ein kleines Polster als Sicherheit zu bilden, hatte das Team eine Idee: „Wir haben Schrott gesammelt, den uns ein Rohstoffhändler aus Kassel abgenommen hat. Jeder, der etwas loswerden wollte, konnte uns Bescheid sagen. Wir haben die Sachen dann abgeholt.“

Bald hat es das Kirmesteam geschafft und die Organisation steht in allen Einzelheiten. Wenn es dann im August losgeht, rechnet Trebing trotz seiner Erfahrung mit Lampenfieber. „Es wird schon alles klappen, etwas nervös sind wir aber trotzdem.“

Etwas Wehmuth, wenn alles vorbei ist, schwingt aber sicher auch mit: „Wir sind wirklich als Team zusammengewachsen, viele der Jüngeren haben sich in der Zeit toll entwickelt“, sagt Trebing. „Das ist schön zu sehen.“ Sogar ein Pärchen hat sich schon unter den Mitgliedern zusammengefunden.

Info: Die Kirmes ist Teil der Festwoche zur 725-Jahr-Feier. Die Woche beginnt am 15. August.

HNA Online

Wickenrode wird 725 Jahre alt – Team organisiert erste Kirmes seit über zehn Jahren
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.