Helsas Lossespatzen errichten jetzt ihre eigene Spielwelt im Kindergarten

Im Helsaer Kindergarten Lossespatzen passiert etwas – toll, dass die Jüngsten ihre Fantasie so einsetzen und vor allem umsetzen können.

Mit alltäglichen Gegenständen, wie Brettern, Kunststoffrohren, Seilen und Autoreifen sowie viel Fantasie bauen sich die Kinder der Kita Lossespatzen ihr eigenes Spieleparadies.

Helsa. „Die Kinder sollen beim Spielen wieder stärker ihre Fantasie benutzen“, beschreibt Beate Braun das Projekt Bewegungsbaustelle, das vom Bewegen-Spielen-Lernen Verein für psychomotorische Entwicklungsförderung e.V. angeboten wird. Dabei bestimmen die Kinder selbst, was sie spielen oder bauen. (mehr …)

Vollständige Abschaffung der Straßenausbaubeiträge

Der Gesetzentwurf wurde soeben in namentlicher Abstimmung und in 1. (!) Lesung – ohne Anhörung und Ausschussberatung – von CDU, Bündnis 90/Die Grünen und FDP abgelehnt. So geht das hier mit parlamentarischen Verfahren.

Die SPD-Fraktion im Hessischen Landtag hat erneut einen Gesetzentwurf zur vollständigen Abschaffung der Straßenausbaubeiträge in das Parlament eingebracht. In der ersten Lesung des Gesetzentwurfs machte der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Günter Rudolph, deutlich, dass die SPD sich weiterhin für die vollständige Abschaffung der sogenannten Straßenausbaubeiträge in Hessen einsetze. (mehr …)

Pächter für den “König von Preußen” in Helsa gesucht

Helsa. Sechs Jahre dauert die Sanierung des Gasthofs König von Preußen in Helsa bereits – doch der Arbeitswille der freiwilligen Helfer ist weiter ungebrochen.

Seit 2012, als sich der Verein für Denkmalpflege Helsa zusammengeschlossen und die Gaststätte samt Saal für 200 000 Euro gekauft hatte, ist ein harter Kern von etwa zwanzig Leuten an den verschiedenen Baustellen des Königs von Preußen zu Gange. Und es ist noch kein Ende in Sicht. (mehr …)

Mit Bart und Perücke

725 Jahre Wickenrode: Laienspielgruppe Helsa führt ein Theaterstück aus der Geschichte des Ortes auf

HELSA. Bunte Gewänder, falsche Bärte und Perücken – ist denn schon wieder Karneval? Noch nicht, aber die Laienspielgruppe aus Helsa braucht jede Menge Utensilien, um sich auf ihren großen Auftritt vorzubereiten.

Noch probt der Männergesangverein MGV 1842, verstärkt durch singende Frauen, im Saal des Gasthauses „Zum Golden Adler“ in Wickenrode. Auch sie sind ein Teil des Stückes, aber die 25 Laiendarsteller, alle aus Wickenrode und Helsa, packen schon mal ihre Taschen und Tüten aus. Zum Vorschein kommen die Kostüme, in denen sie gleich in eine andere Welt eintauchen. Alle sind konzentriert, nehmen ihre Rolle sehr ernst und warten auf die Anweisungen von Frank Müller, der die Fäden in der Hand hält.

Zeitreise in Wickenrode: „Landgraf“ Dirk Schröder (links) hat nur seine eigenen Interessen im Sinn, die er dem „Bürgermeister“ Gilda Schröder mitteilt. 

Dabei ist er nicht zimperlich. Seine Kommandos kommen präzise und bestimmt: „Du kommst von der falschen Seite und musst Dich dem Publikum zuwenden“, fordert er, und der Angesprochene geht zurück zum Ausgangspunkt und spricht seinen Text noch einmal. (mehr …)

„Leute rennen uns die Bude ein“

Förderverein hält den Betrieb im Helsaer Schwimmbad aufrecht und sucht weitere Freiwillige

HELSA. „So einen Sommer hab ich noch nicht erlebt“; sagt Karl-Ludwig Opper vom Förderverein Schwimmbad in Helsa. Er sitzt zurzeit täglich an der Kasse im Freibad und kann sich vor Gästen, die eine Abkühlung suchen, kaum retten. „Die Leute rennen uns die Bude ein“, sagt Opper und freut sich über die zahlreichen Zwei- und Drei-Euro-Stücke in der Schwimmbadkasse.

(mehr …)